Rudi Marhold

Biografie

 

In Lünen / Westf. erblickte Rudi das Licht der Welt. Infiziert von einem permanent laufenden Radio, aus dem von Operette bis Rock`n Roll jede Art von Musik schallte, machte sich schon in früher Kindheit der Trommelvirus mit den bekannten Symptomen breit: Sämtlicher Hausrat wurde als Schlagwerk genutzt. Ein paar Bongos waren das erste Instrument. Dem folgten einige Zeit später ein richtiges Drum-Set. Die Zusammenarbeit mit diversen lokalen Bands ließen in Rudi den Entschluss reifen, die Musik zum Beruf zu machen. So nahm er 1975 in Münster das Studium des klassischen Schlagzeugs auf. Nach dem Studium kamen noch einige Unterrichtsstunden bzw. Masterclasses bei unterschiedlichen Drummern hinzu: Roy Burns (Big Band), Joe Porcaro (Studio), Gary Chaffee (allround), Peter Erskine (Jazz), Joey Heredia (Latin, Funk) und Changito (Afro-Cuban).

1977 - Einstieg in die Fusion-Band „Katamaran“

1978 - LP "Cafe Florian" - mit "Katamaran“ und bundesweite Konzerte

1979 - Erste Jobs als Studiomusiker für verschiedene Produktionen. Beginn der Zusammenarbeit mit "Blues Company“.

1980 - Schlagzeuglehrer an der Musikschule Hamm

1981 - Mitglied der Fusion-Jazz-Band "Zong“ mit Stefan Bauer und Axel Zinowsky. Schlagzeuger für das Album "Helios“ von Phillip Boa.

1982 - "Zong“ gewinnt den Förderpreis der Deutschen Phonoakademie in der Sparte Jazz. Studioarbeit u.a. mit Thomas Kargermann, Folkpopband "Falkenstein“. Studioschlagzeuger für Fernsehproduktionen, u.a. "Hallo Spencer“.

1983 - Einstieg in die Rockband „Zoff“ während der Produktion „Bei Der Arbeit“

1984 - Autor für die Rubrik "Rockworkshop“ in der Fachzeitung "Drums&Percussion“

1985 - "Engagement am Deutschen Theater Göttingen als Komponist und Schlagzeuger für das Schauspiel "Der Untergang"

1988 - "Schlagzeuger in der "West Side Story“ als Co-Produktion des Opernhauses Dortmund und des Aalto-Theaters Essen.

1989 - Erste Zusammenarbeit mit Götz Alsmann

1990 - Engagement im Musikensemble der Theaterfestspiele Bad Hersfeld.

1992 - Einstieg in die Götz-Alsmann-Bad

1993 - Gründungsmitglied des "Lippe-Saiten-Orchesters“. Ein Zusammenschluss von Musikern, die in verschiedenen Besetzungen für Theaterproduktionen gebucht werden können.

1994 - "NDR-Spätshow“ mit der Götz-Alsmann-Band. Ca. 120 Fernsehsendungen mit Livemusik. Begleitet wurden hier unter Anderen Gloria Gaynor, Nina Hagen, "Weather Girls“, Richard Galliano, Peter Krauss, Bill Ramsey, Stefan Raab, Paul Kuhn, Helge Schneider, Roger Chapman, Desmond Dekker, “Fettes Brot” und die “Fantastischen Vier”.

1996 - "Mitwirkung als Schauspieler und Musiker in dem ARD-Spielfilm “Alles wegen Robert de Niro“.

1997 - "Aufzeichnung der Sendereihe "Casino Royal“ für den WDR. Studioarbeit der "Götz-Alsmann-Band“ für Alben von Reinhard Mey und "Die Ärzte"

2004 - Gewinn des "Echo“ als beste internationale Jazzproduktion für das Album "Tabu“ von Götz Alsmann.

Deutschlandtour mit Götz Alsmann und Greetje Kauffeld, Alice und Ellen Kessler, Bibi Johns u. Chris Howland.

2005 - "Produktion der ersten Sendung “Eine Große Nachtmusik“. In der ZDF Sendung treten Weltstars der Klassik auf, die vom Orchester und der Götz-Alsmann-Band begleitet werden. Andrea Bocelli und Thomas Quasthoff waren u.a. die Gäste.

2006 - "Einfach Alsmann“ geht auf Sendung . In der WDR-Produktion unterhalten sich prominente Gäste über musikalisches und werden von der Götz-Alsmann-Band begleitet.

Co-Produktion zwischen den Städtischen Bühnen Münster und Götz Alsmann und seiner Band. "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn“´. Eine Revue zum 100jährigen Geburtstag von Michael Jary.

2007 - "Im Januar Produktion der CD "Mein Geheimnis“ . Danach geht die Band mit dem gleichnamigen Programm auf Tour.

2008 - DVD Mitschnitt des Programms "Mein Geheimnis“

Bisher ...

wirkte Rudi auf ca. 140 Alben als Schlagzeuger und Percussionist mit. Dazu diverse Film-, Fernseh- und Werbeproduktionen. Theaterengagements als Musiker für die verschiedensten Schauspielmusiken, Revuen und Musicals: Städt. Bühnen Münster, Städt. Bühnen Krefeld, Theater Bielefeld, Theater Osnabrück, Stadttheater Dortmund, Aalto-Theater Essen, Westf. Landestheater Castrop-Rauxel, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Deutsches Theater Göttingen , Deutsches Theater München. 1990-1994 gehörte Rudi dem Musikensemble der Bad Hersfelder Theaterfestspiele an.

In den verschiedenen Produktionen und Bands arbeitete Rudi u.a. zusammen mit: Herb Geller, Volker Kriegel, Joscho Stephan, Silvia Droste, Thomas Kargermann, Frank Chastenier, Heiner Wiberny, Romy Cameron, Stefan Bauer, Matt Walsh, Andreas Koeper, Erke Eroc, Michael Finthammer, Matt Walsh, Jürgen Lesker, Phillip Boa, Axel Zinowsky, Peter Weniger, Alex Morsey, Stefan Schulze, Sylvia Gonzales-Bolivar, Martin Engelien, Tato Gomez, Stuart Grimshaw, Tommy Emmanuel, Olivia Molina, Martin Scheer, Glen Turner, Nikola Materne, Rüdiger Baldauf.

Band

Götz Alsmann