Tristan Hanft

Biografie

Da ich in einer sehr musikalisch geprägten Familie aufgewachsen bin, war es fast selbstverständlich, schon im Grundschulalter ein Instrument zu erlernen. Da mein Interesse damals noch nicht dem Schlagzeug galt, entschied ich mich zunächst für die Trompete. Schon mit 7 Jahren spielte ich dann Tanzmusik mit Gleichaltrigen auf kleinen Bühnen im Südthüringer Raum und sammelte so erste Erfahrungen mit dem Publikum.

Bei Titeln von Frank Sinatra oder James Last begriff ich jedoch, dass ich zu 100% hinter meinem Instrument stehen musste, um es für ein authentisches Feeling und als Kommunikationsmittel der Musik nutzen zu können. Ich merkte, dass ich meine musikalische Erfüllung nicht im Blechbläserbereich finden würde und versuchte meinen Vater davon zu überzeugen, mir ein Schlagzeug zu kaufen. Bereits damals hatte ich großes Interesse an verschiedensten Rhythmen und war von Schlagzeugern wie Phil Collins, Simon Phillips oder Jeff Porcaro begeistert.

Nach einigen Überzeugungsversuchen bekam ich schließlich kurz nach meinem 13. Geburtstag das langersehnte Schlagzeug und kaum war das neue Instrument vorhanden, nutzte ich jede freie Minute dazu, mir alles autodidaktisch beizubringen und zu üben.

Mein Musikgeschmack wurde durch die musikalischen Interessen meines Vaters und meines älteren Bruders stark geprägt. Ich fing an, zu jeglicher Art von Musik und den unterschiedlichsten Titeln und Stilrichtungen zu spielen und schon nach einem halben Jahr spielte ich in der Band, in der ich zuvor als Trompeter gewesen war.

Bereits mit 14 Jahren war ich deutschlandweit unterwegs und spielte in meiner Schulzeit fast jedes Sommerwochenende. Zu dieser Zeit wurde mir immer bewusster, dass ich mir ein Leben ohne Schlagzeug und Musik nicht mehr vorstellen konnte.

Als ich dann 16 war, gab es in der Profiband meines Vaters, "Sepp und die Steigerwälder Knutschbär'n", einen großen Umbruch. Ich übernahm regelmäßig den Part des Schlagzeugers in den Proben und spielte schon während der Sommertour als Aushilfe mit. In der darauffolgenden Saison stand ich als fester Schlagzeuger auf der Bühne und war so neben meinen Abiturprüfungen das ganze Jahr auf Tour.

Seit ich 17 Jahre alt bin arbeitet SONOR in einer freundschaftlichen Atmosphäre mit mir zusammen und erstaunte mich sehr positiv bezüglich des familiären Arbeitsklimas. Ich bin immer wieder über die hervorragende Qualität der Schlagzeuge beeindruckt, welche durch viele Bühnenshows oftmals hart auf die Probe gestellt wird. Die Drumsets sind variabel für jede Stilrichtung einsetzbar und die ausgefallenen Designs finden immer wieder große Zustimmung und Anerkennung im Publikum und durch diverse Schlagzeuger-Kollegen.

Band

Sepp & die Steigerwälder Knutschbärn